Forschungsprojekt "Naturbildung im Beruf". Natur- und Umweltbewusstsein von Schüler*innen und Auszubildenden an beruflichen Schulen

Naturbildung im Beruf. Natur- und Umweltbewusstsein von Schüler*innen und Auszubildenden an beruflichen Schulen

 

Laufzeit: 02/2019 - vorauss. 02/2022

 

Mittelgeber: Hochschule Neubrandenburg (Berufungsmittel) und Pädagogische Hochschule Heidelberg

 

Projektleitung:

Prof. Dr. Thomas Vogel, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Erziehungswissenschaft

Prof. Dr. Wolfgang von Gahlen-Hoops, CAU Kiel, Medizinische Fakultät

Prof.´in Dr.´in Júlia Wéber, Hochschule Neubrandenburg, FB GPM

 

Die Themen Klimawandel, Naturschutz und Nachhaltigkeit sind aktuell durch die „Fridays for Future“-Bewegung allgegenwärtig. Sie nehmen speziell für junge Erwachsene einen bedeutsamen Stellenwert in ihrer existenziellen Auseinandersetzung mit der eigenen Zukunft und derer künftiger Generationen ein.

Die meisten Aktivitäten zu einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung zielen auf den Konsum. Dass diese eigentlich bei der Produktion und im menschlichen Arbeitsprozess beginnt, wird in diesem Diskurs häufig vernachlässigt. Dabei ist für eine nachhaltige Entwicklung insbesondere und radikal das Verhältnis von Arbeit, Produktion und Wirtschaft zu den natürlichen Lebensgrundlagen zu betrachten.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Vogel (Pädagogische Hochschule Heidelberg) wurde an diese Thematik im Rahmen des NaBiBer-Forschungsprojektes im Jahr 2015/16 angeknüpft. Hierfür wurden im ersten Anlauf über 1400 Berufliche Schüler*innen unterschiedlicher Wirtschaftsregionen in Baden-Württemberg, Niedersachsen und Berlin (Industrieregion, eher ländlich strukturiert und Großstadt) über ihr Naturverständnis und ihre Sichtweise auf das Verhältnis von Natur und Arbeit mittels eines Online-Fragebogens befragt. Erste Befunde der Untersuchung wurden u. a. in der Ausgabe bwp@ 32 - Juni 2017 veröffentlicht.

Weiterführend wird das NaBiBer-Forschungsprojekt nun an Berufsbildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt. Nach wie vor steht die Fragestellung, was Auszubildende und Schüler*innen aus unterschiedlichen Berufen über Natur und Umwelt sowie das Verhältnis von Natur und Arbeit denken, im Mittelpunkt des Projektvorhabens (Flyer). Der Online-Fragebogen wurde geringfügig modifiziert und um sozialpädagogische sowie gesundheitsbezogene Fragestellungen zusätzlich ergänzt.

Das Forschungsprojekt zielt auf eine stärkere Verankerung einer Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung in sozialen Professionen und Gesundheitsberufen und bietet didaktische Anstöße für die Ausgestaltung des beruflichen Unterrichts zu diesem Themenbereich.

Das Forschungsprojekt wird als Kooperationsprojekt ausgestaltet, die Projektleitung haben Prof. Dr. Wolfgang von Gahlen-Hoops, CAU Kiel, Medizinische Fakultät und Prof. Dr. Thomas Vogel, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Erziehungswissenschaft und Prof.´in Dr.´in Júlia Wéber gemeinsam inne.

 

Kontakt

E-Mail:  nabiber@gmx.de

Mitarbeiterinnen:

WHK Aylin Meckert, BA und WHK Linda Schlüßler, BA

(Hochschule Neubrandenburg, FB GPM)